Philosophie

Welcher Grundgedanke steckt hinter der Numerologie?

(über diese Frage könnte man ein ganzes Buchkapitel schreiben. Ich versuche es, auf die grundsätzlich wesentlichsten Punkte zu reduzieren):

a) Das Universum und alles in ihm befindliche, also auch das Leben, bis hin zur kleinsten Form unterliegt einer gewissen Ordnung. Realität ist mathematisch. Es existiert kein Chaos. Zahlen reflektieren diese Ordnung. („Alles ist Zahl“, Pythagoras)

b) Diese Ordnung unterliegt einem Zusammenspiel aus energetisch schwingenden Strukturen, die mit Hilfe von Zahlen symbolisiert werden können. Die Zahlen selbst haben eine eigene für sich spezifisch energetische „Charakteristik“, die, jede für sich, einen eigenen Archetypen darstellt, innerhalb dessen untereinander verwandte Merkmale/charakterliche Eigenschaften jeweils vereint werden.

c) Die grundlegenden Zahlenarchetypen (1-9, basierend auf dem sog. „Pythagoräischen Systhem“) werden den einzelnen Buchstaben des Alphabets hinzugeordnet. Jeder Buchstabe hat sozusagen seine eigene charakterliche Schwingung/Energie, seinen eigenen universalen Ton. Das Zusammenwirken der einzelnen Buchstaben(energien) innerhalb eines Namens zusammen mit dem Geburtsdatum und seiner innewohnenden energetischen Struktur bilden somit eine individuelle Schwingung, welche diesen Menschen und sein seelisches „Systhem“ charakterisiert.

d) Was zu einem „passt“ oder „nicht passt“, sprich energetisch harmonisch mit einem schwingt, oder disharmonisch ist, kann mit Hilfe von Zahlen ausgedrückt werden. Durch Analysieren des Numerischen Wertes in einem Wort oder Namen, kann man dessen verborgene Bedeutung erörtern.

e) Zahlen haben einen energetisch symbolischen Einfluss auf uns.

Somit birgt das Wissen über die Zahlen den Zugang zu unseren verschlossenen inneren Bereichen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.